City Life Challenge – 5

Am nächsten Morgen fuhr ich ins Künstlerviertel um mal etwas anderes zu sehen und meiner Kreativität beim Malen freien Lauf zu lassen.Außerdem wollte ich mal andere Motive malen.

Von dem durch den Verkauf meiner Bilder erworbenen Geld,kaufte ich mir noch einen passenden Teppich.

Ich kaufte mir auch eine schicke Badewanne und ein Waschbecken,endlich konnte ich mir die Finger nach dem Toilettengang waschen und mußte nicht immer zur Spüle laufen.

Desweiteren kaufte ich mir einen gemütlichen Sessel, ein Schränkchen und einen Pinguin Fernseher. So langsam wurde es gemütlich in meinem Apartment.

Erschöpft aber glücklich wollte ich ins Bett um zu schlafen, das war allerdings nicht möglich, weil meine Nachbarin meinte sie müsse furchtbaren Krach veranstalten.

Der werde ich jetzt die Leviten lesen.

Wie kann man nur so rücksichtslos sein und mitten in der Nacht so ein Palaber machen. Sie entschuldigte sich bei mir und versprach ab jetzt leiser zu sein. Hoffentlich!

Am nächsten Morgen, nach einer dann doch noch gut geschlafenen Nacht, versuchte ich es nochmal mit angeln. Doch ich hatte einfach kein Glück und malte weiter Bilder, die waren dann doch lukrativer im Verkauf.

Bald konnte ich mir eine Staffelei kaufen und zu Hause malen. Das war im Herbst bestimmt auch besser.

Dann kaufte ich mir einen Herd und konnte endlich richtige Mahlzeiten kochen.

Das Geld reichte sogar noch für einen Stuhl, einen Schreibtisch und einen gebrauchten PC.

Natürlich kochte ich mir meine erste Mahlzeit, es gab Nudeln mit Käse und es sah dieses Mal nicht nur lecker aus, es schmeckte auch fantastisch.

Da bald die Miete wieder fällig wurde und ich nicht mehr viel Geld hatte  malte ich wieder Bilder zum verkaufen.

Es gelang mir auch mein erstes Meisterwerk zu malen, obwohl ich nicht weiß was an meinem Teppich so genial war, aber egal das Bild brachte mir 3195 Simoleons. Wow

Dieses Bild soll auch ein Meisterwerk sein und brachte mir 2566 Simoleons

Genau wie dieses Bild, das brachte 2690 Simoleons und zusammen mit den restlichen Bildern hatte ich schnell die 10.000 Simoleons zusammen, was bedeutete das ich mir einen Job suchen durfte. Yeah das brachte doch noch extra Geld in die Kasse.

Außerdem ließ ich mir ein kleines Badezimmer bauen und richtete es ein…..

außerdem ließ ich mir ein Schlafzimmer bauen, tapezierte es und richtete es ein……

Und auch das Wohnzimmer und die Küche vergrößerte ich und kaufte neue Sachen. Jetzt sah es langsam richtig wie ein Apartment aus.

 

Der Flur

Die Küche mit Essbereich

Das Wohnzimmer, endlich mit Couch

Und meiner neuer PC.

Ich schlief die erste Nacht in meinem neuen Schlafzimmer.

Mein erster Arbeitstag war toll und flog nur so an mir vorbei.

Aber jetzt musste ich mich erstmal duschen, ich war ganz verschwitzt von der Arbeit.

Dann aß ich und guckte Fernsehen dabei

Danach bezahlte ich brav meine Miete

Dann setzte ich mich an das Schulprojekt was ich mitgebracht hatte. Jetzt da ich langsam etwas unabhängiger vom Geld war und mit meinen Bildern gut verdiente, musste ich mich wieder auf die Schule konzentrieren. Ich war abgesackt zu einer Fünfer Schülerin und wenn ich erwachsen werden wollte, musste ich die Schulnote 1 und 20.000 Simoleons verdienen.

Fortsetzung folgt ……….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.